• ich berate Dich gern
  • ich berate Dich gern

Skin Nutrition Repair Mask

Skin Nutrition Repair Mask

Die Skin Nutrition Repair Mask verkörpert das perfekte Gleichgewicht zwischen Regeneration, Schutz und Entspannung. Die regelmäßige Anwendung der Skin Nutrition Repair Mask sorgt für ein ganz besonderes Pflegeerlebnis. Die Wirkstoffe der Extraklasse wie Gatuline® RC Bio oder Black BeeOmeTM erhöhen den Wassergehalt der Haut, beruhigen irritierte Haut, bekämpfen die Zeichen müder und alternder Haut und machen sie prall und elastisch. Mit dieser reichhaltigen Pflegemaske erwartet Dich eine sofortige und langfristige Verbesserung des Hautbildes: Falten sind sichtbar geglättet, die Haut wirkt erfrischt, aufgepolstert und jugendlich-strahlend.

Stars unter den Inhaltsstoffen:

  • Gatuline® RC Bio
  • Black BeeOmeTM
  • Kaltgepresstes Bio-Arganöl
  • Phytosphingosin
  • Ceramide
  • Ectoin

Für trockene, zu Allergien neigende Haut ist die Maske besonders geeignet, ebenso bei Neurodermitis & anderen Hautthematiken glättend - reparierend - feuchtigkeitsspendend - auch als intensive Pflege nach einem Sonnenbad

EXTRA Tipp: Bestens geeignet als pflegende Handmaske

Der Anti-Aging Wirkstoff Gatuline® RC Bio, den man auch als Bio-Botox bezeichnet, wird durch eine neuartige Technologie aus dem Rotbuche- Knospenextrakt gewonnen. Studien mit Probanden zeigen, dass Gatuline® RC Bio den Sauerstoffverbrauch von Zellen um 71% verbessert und somit die intrazellulären Energiereserven auffüllt. Das Ergebnis: deutliche Faltenreduzierung bereits nach wenigen Anwendungen.

Nebenbei verbessert der Rotbuche- Knospenextrakt die Mikrozirkulation der Haut und steigert die Proteinsynthese in den Hautzellen. Viele Flavonoide und Peptide aus der Rotbuche verfügen über stimulierende Eigenschaften auf den Zellstoffwechsel und beschleunigen den Übergang von der Ruhephase zum Wachstum.

Außerdem weist dieser Knospenextrakt eine antioxidative Wirkung auf. Dadurch beugt er der vorzeitigen Alterung und Entzündungen der Haut vor.

Der innovative Wirkstoff Black BeeOmeTM wird aus dem Honig einer außergewöhnlich robusten und seltenen Bienenart aus Schweizer Bergtälern produziert und mit Zymomonas mobilis Bakterien fermentiert. Dieser Honigextrakt trägt erheblich zu einer Restrukturierung und Glättung von Falten bei.

Studien haben gezeigt, dass Black BeeOmeTM für eine besonders schnelle Regeneration der Hautflora sorgt und die Wiederherstellung der Hautbarriere beschleunigt.

Die Anwendung einer Maske mit dem Wirkstoff Black BeeOmeTM durch Testpersonen zeigte bereits nach weniger als einer halben Stunde eine signifikante Regeneration einer Problemhaut und nach drei Tagen ein ebenmäßigeres, klareres Hautbild mit weniger Rötungen.

Hier bestellen!

Wirkstoffe und kaltgepresste Öle der Skin Nutrition Repair Mask

WIRKSTOFFE

Rotbuche Knospenextrakt (Fagus Sylvatica Bud Extract).

Die Rotbuche ist fast in ganz Europa heimisch, aber auch in Nordamerika, Eurasien und Australien verbreitet. Ihre Knospen sind 15-30mm lang und nur 2-3mm dick. Der Knospenextrakt steigert den Sauerstoffverbrauch und die Proteinsynthese in den Hautzellen. Er mildert Falten und erhöht die Hautfeuchtigkeit. Außerdem weist der Knospenextrakt eine antioxidative Wirkung auf. Das bedeutet, dass er die Gleichgewichtslage des Hautgewebes reguliert. Dadurch beugt der Extrakt der vorzeitigen Alterung und Entzündungen der Haut vor.

Honigextrakt (Honey Extract)

Honigextrakt besteht unter anderem aus Kohlenhydraten, Eiweißen, Enzymen, Vitamin B2 und Antioxidantien. Bekannterweise wirkt Honig antibakteriell, wundheilend und feuchtigkeitsspendend. Weil Honig als ein natürliches Peeling dient und gleichzeitig die Hautflora regenerieren kann, ist er gut geeignet zur Behandlung von Akne und Autoimmunerkrankungen der Haut wie bspw. Ekzemen. Nebenbei trägt Honig zu einer Restrukturierung und Glättung von Falten bei.

Zymomonas Ferment Extract

Das Bakterium Zymomonas mobilis wurde bereits seit mehr als 1000 Jahren bei den Azteken zur Gärung eingesetzt. Der Gärungsextrakt des Bakteriums dient zur Fermentierung des Honigextraktes und unterstützt seine Fähigkeit, die Hautbarriere wiederherzustellen sowie die Hautflora zu regenerieren.

Ectoin®

Ectoin® ist ein extremolytes Aminosäurederivat, welches von den kleinsten und ältesten Organismen – den sogenannten Extremophilen – gebildet wird. Das besondere an diesen extremophilen Mikroorganismen sind deren ausgezeichneten Überlebensstrategien bei besonders extremen Umweltbedingungen wie hohe oder niedrige Temperaturen, Trockenheit, UV-Strahlung, extremer Druck oder drastische Salzkonzentrationen. Das Überwinden solch extremer Bedingungen schaffen sie mit Hilfe selbst gebildeter, sogenannter Extremolyte, zu denen auch das hier eingesetzte extremolyte Aminosäurederivat Ectoin® zählt.

Ectoin® selbst weist kosmotrope Eigenschaften auf. Das bedeutet, dass dieses Molekül sowohl die Struktur als auch die Stabilität von Wasser-Wasser-Wechselwirkungen positiv beeinflusst. Dieser positive Einfluss wiederum überträgt sich auf die Stabilität umliegender Zellmembranen sowie biologischer Makromoleküle und unterstützt deren Fluidität.

Mit dem Einsatz von Ectoin® in kosmetischen Produkten macht man sich diese einzigartige Eigenschaft zum Schutz der Haut, der Zellen und Moleküle vor Schäden durch negative äußere Stressfaktoren wie Hitze, Trockenheit, UV-Strahlung oder auch Feinstaubpartikel zunutze. Zu der breit gefächerten, nachgewiesenen Wirksamkeit von Ectoin® zählt sein umfassender Zellschutz, seine beruhigende und lindernde Wirkung auf entzündliche Reaktionen und Hautirritationen, die Reduktion von Hautrötungen und Falten, das Vorbeugen von Haut- und Zellschäden, die Verbesserung des Hautreliefs, die Reparatur der natürlichen Hautbarriere und viele weitere positive Aspekte.

Erlebe ein bemerkenswert frisches Hautbild durch diesen einzigartigen Wirkstoff.

Sheabutter (Butyrospermum Parkii Butter)

Bei der Sheabutter handelt es sich um ein hochwertiges, afrikanisches Pflanzenöl, das durch Kaltpressung aus den Samen der Früchte des Karitébaums gewonnen wird. Das Besondere an dem auch Sheanussbaum oder Afrikanischer Butterbaum genannten Karitébaum ist, dass er weltweit einzig in den Savannen der Sudanzone im tropischen Afrika zwischen Senegal und Uganda vorkommt. Daher gehört die Sheabutter auch zu den teuersten und exquisitesten Ölen der Welt.

Ob zur Pflege von Haut & Haaren oder zum Kochen & Braten, unraffinierte Sheabutter ist ein wahrer Allrounder. Sie zeichnet sich durch einen besonders hohen Anteil an unverseifbaren Bestandteilen aus, das bedeutet, sie ist reich an Triterpenen, Triterpenenalkoholen, Allantoin, Vitamin E bzw. Tocopherol, Vitamin A und Phenolen – alles Inhaltsstoffe, die die Sheabutter so wertvoll machen und ihr ihre Eigenschaften verleihen. Diese reichen von feuchtigkeitsspendend über hautberuhigend bis geschmeidig machend, indem die Elastizität von beispielsweise Narbengewebe gefördert wird.

Die Sheabutter eignet sich somit hervorragend bei sehr sensibler und besonders trockener Haut, ebenso zur Begleitung von Narben oder zum Vorbeugen von Schwangerschaftsstreifen.

Panthenol

Panthenol, auch als Dexpanthenol bezeichnet, ist ein Provitamin der B-Gruppe, das in der Haut in Vitamin B5 umgewandelt wird. Es dringt tief in die Hautschicht ein und hat hautberuhigende und wundheilungsfördernde Eigenschaften. Demnach hat es eine unterstützende Wirkung beim Aufbau neuer Hautzellen. D-Panthenol eignet sich ideal zur Pflege von empfindlicher Gesichtshaut.

Squalane

Squalan (mit „a“) – ein klares, geruchloses, öliges Fluid – ist die stabiler und haltbarer gemachte Form von Squalen (mit „e“). Squalen ist ein körpereigener Stoff und wichtiger Bestandteil unseres Hauttalgs. Squalen kommt in der Natur einerseits in der Pflanzenwelt vor, beispielsweise kann es aus Amaranth, Zuckerrohr, Reiskleie oder Oliven gewonnen werden. Andererseits ist es zu ca. 12-15 % Hauptbestandteil des Hauttalgs, der gemeinsam mit abgestorbenen Hornzellen, den Hornfetten, Wasser, Schweiß und den NMF (Natural Moisturizing Factors) den Hydro-Lipid-Film der Epidermis bildet und dafür sorgt, dass unsere Haut nicht austrocknet. Für kosmetische Zwecke wird der pflanzliche Ölauszug hydriert und auf diese Weise in Squalan umgewandelt, um eine gute Oxidationsbeständigkeit zu erreichen. Da Squalan natürlicherweise in unserer Haut vorkommt, ist es besonders für trockene, spröde und pflegebedürftige Haut eine Wohltat. Dank seiner Ähnlichkeit zum menschlichen Talg kann diese klare, ölige Flüssigkeit auf natürliche Weise die oberste Hautschicht vor Feuchtigkeitsverlust schützen und die Struktur des natürlichen Lipidfilms verbessern. Squalan kann die Heilung von rissiger Haut beschleunigen und Ekzeme, Dermatitis und Schuppenflechte lindern. Außerdem verfügt Squalan über hervorragende Spreiteigenschaften und lässt sich im Gegensatz zu vielen Ölen besonders leicht und großflächig verteilen. Darüber hinaus können die Wirkstoffe, die zusammen mit Squalan eingesetzt werden, wesentlich besser von der Haut aufgenommen werden. Angewendet auf der Haut kann Squalan die Oxidation der hauteigenen Lipide verringern und wirkt deshalb wie ein Antioxidans, das unsere Zellstruktur schützt.

Das Beste: Trotz der öligen Konsistenz hinterlässt es keinen fettigen Film auf der Haut, sondern zieht schnell ein und erzeugt ein besonders seidiges Hautgefühl.

Die positive Wirkung ist nicht nur auf die Haut begrenzt. Mit seinen nichtfettenden Eigenschaften ist Squalan auch in der Haarpflege besonders beliebt. Die Haare werden mit Feuchtigkeit versorgt, bleiben aber locker und fetten nicht zu schnell nach. Das wunderbare ist, dass Squalan nicht unbedingt ausgewaschen werden muss, es bleibt einfach in den Haaren und schützt die Längen und Spitzen.

Ceramide NP

Ceramide – die Grundbausteine unserer Hautbarriere – gehören aufgrund ihrer aufwendigen Herstellungsweise zu den kostbarsten Rohstoffen eines kosmetischen Produkts. Doch nicht nur wegen ihrer Herstellung, sondern auch wegen ihrer exzellenten Eigenschaften handelt es sich hier um einen Inhaltsstoff der Extraklasse!

Ceramide sind ganz einfach gesagt Fette (Lipide, genauer: Sphingolipide), die als elementarer Bestandteil sowohl unserer Zellmembranen als auch unserer Haut beziehungsweise unserer Hornschicht vorkommen und eine essenzielle Funktion bei der Bildung unserer Hautschutzbarriere einnehmen. Unsere mehrschichtige Hornschicht wiederum setzt sich aus abgestorbenen Hornzellen und den sogenannten Hornfetten zusammen – die vergleichbar mit einer Mauer aus Steinen und Mörtel ist – und somit unsere Hautschutzbarriere ausbildet. Die wichtigsten Lipide, die die multilamellare, also mehrschichtige Barriere der Haut bilden, bestehen mit über 50% aus Ceramiden, zu rund 25% aus Cholesterin, zu rund 15% aus freien Fettsäuren sowie aus einigen weiteren Komponenten.

Ceramid NP (N-Stearoyl-Phytosphingosine; früher als Ceramid 3 bezeichnet) ist das am häufigsten vorkommende Lipid in unseren Hornfetten, weshalb es ein idealer Wirkstoff für alle Hauttypen (empfindlich, trocken, fettig, thematisch) darstellt und besonders gerne in kosmetischen Produkten eingesetzt wird.

Als wichtigster Grundbaustein unserer Hautschutzbarriere sind die Ceramide für eine intakte Barrierefunktion essenziell – und somit voller phänomenaler Eigenschaften: Sie unterstützen die Erneuerung und das Intakt halten unserer natürlichen Hautschutzbarriere. Sie schützen die Haut vor eindringenden Fremdstoffen wie beispielweise Bakterien, Viren und Pilzen und umgekehrt schützen sie vor Feuchtigkeitsverlust, was wiederum die Faltenentwicklung hemmt. Außerdem sind Ceramide in der Lage Rötungen und entzündete Hautareale zu reduzieren und zu lindern. Sogar, oder besser gesagt insbesondere bei Hautthematiken wie Neurodermitis, Akne und Psoriasis, bei denen nachweislich ein Mangel an Ceramiden in der Hornschicht vorliegt, wirken Ceramide besonders unterstützend.

Alles in allem kann eine JEDE HAUT von Ceramiden profitieren.

Phytosphingosine

Phytosphingosine und Sphingosin stellen Ceramid-Vorstufen dar und gehören zur Familie der Sphingolipide (Ceramide). Ceramide (Ceramide NP, Phytosphingosine, Ceramide 6II) sind ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Zellmembran. Sie sind besonders in der Hornhaut vorhanden. Dort halten sie die Hautstruktur zusammen und sind essenziell für die Bildung der Hautbarriere. Da bei Neurodermitis, Akne und Psoriasis nachweislich ein Mangel an Ceramiden in der Hornschicht besteht, wirken Phytosphingosine begleitend bei diesen Thematiken besonders unterstützend. Phytosphingosin kann dienlich sein bei Entzündungen, vor Pilzen und Bakterien schützen und hat eine feuchtigkeitsbindende Funktion. Es ist sehr gut bei der Augenpflege, da die Feuchtigkeit gehalten und die Faltenbildung reduziert werden kann.

Kaltgepresste Bio-Wirköle

Arganöl (Argania Spinosa Kernel Oil)

Das Arganöl, auch bekannt als das flüssige Gold Marokkos, besteht zum großen Teil aus Triglyceriden, die die Glättung und Geschmeidigkeit der Haut fördern. Sie tragen auch zur Bindung anderer Inhaltsstoffe bei und wirken als Antioxidantien. Die antioxidative Wirkung ist auch dem hohen Vitamin E-Gehalt zugeschrieben. Damit wird der Prozess der Oxidation aufgehalten, welcher die Haut schneller altern lässt. Zusätzlich ist es reich an Squalenen, welche gegen Hautkrebs schützen können. Arganöl hat feuchtigkeitsspendende und schützende Eigenschaften, die bei alternder, geschädigter oder von Akne betroffener Haut wirksam sind. Im Gegensatz zu anderen Ölen ist Arganöl in der Lage, in die Haut einzudringen, ohne einen glänzenden oder fettigen Rückstand zu hinterlassen. Eine Vergleichsstudie von Gesichtsmasken, welche Arganöl enthalten, und solchen die kein Arganöl enthalten, zeigte mehrere Vorteile von Gesichtsmasken mit Arganöl auf. Unter anderem wurde eine Zunahme des Wassergehalts in der Haut, mehr Ebenmäßigkeit, geringere Porengröße und weniger Hautflecken festgestellt.

Süßes Mandelöl (Prunus Amygdalus Dulcis Oil)

Das Mandelöl ist sowohl in der traditionell chinesischen Medizin als auch in der indischen Heilpraktik als echtes Hautwunder bekannt und wird seit Jahrhunderten mit großer Beliebtheit in Pflegeprodukten eingesetzt. Sei es eine trockene, eine fettige oder auch eine sensible Haut – jede kann davon profitieren.

Mandelöl besitzt sehr viele ungesättigte Fettsäuren, die den Fettsäuren unserer eigenen Hautlipide sehr ähnlich sind. Aufgrund der Ölsäure, die dem Öl eine besondere Molekülstruktur verleiht, kann das Öl besonderes gut in tiefe Hautschichten einziehen. Die enthaltene Linolsäure hemmt nicht nur die UV-Wirkung, sie mildert auch Reizungen und unterstützt den natürlichen Feuchtigkeitshaushalt der Haut.

Neben all diesen Fettsäuren bringt Mandelöl die Vitamine A, D und die unterschiedlichen B-Vitamine mit – Biotin (B7), Folsäure (B9) und Pantothensäure (B5) – die dafür sorgen, dass trockene Haut keine Chance mehr hat. Ein kaltgepresstes Mandelöl ist außerdem besonders reich an Tocopherol (Vitamin E), welches für seine ausgesprochen intensiv antioxidative Wirkung bekannt ist. Dies unterstützt den Aufbau eines natürlichen Schutzschilds, dass die Haut vor UV-Strahlen und schließlich vor DNA-Schäden bewahren kann. Zusätzlich helfen Kalium, Magnesium und Calcium das Hautbild positiv zu beeinflussen.

Mit diesem wertvollen Öl wird trockene Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgt und reife Haut profitiert von einem sichtbaren Anti-Aging-Effekt. Falten können geglättet und Altersflecken aufgehellt werden. Mandelöl ist besonders mild und gilt als eines der am verträglichsten Öle, wodurch es auch für empfindliche, sensible sowie Babyhaut bestens geeignet ist.

Jojobaöl (Simmondsia Chinensis Oil)

Jojobaöl, das im Volksmund gerne auch „flüssiges Gold“ genannt wird, ist genaugenommen ein Pflanzenwachs, welches durch Pressung aus den Samen des Jojobastrauchs (Simmondsia sinensis) gewonnen wird.

Bereits die Papago-Indianer, die das goldfarbene Öl „Ho-ho-ba“ nannten, setzten auf die pflegende und heilende Wirkung des Jojobastrauchs und stellten aus den Samen eine Salbe her, die sie zu Wundheilungs- und zu kosmetischen Zwecken nutzten. Das ist nicht verwunderlich, denn die Samen, aus denen Jojobaöl gepresst wird, enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe.

Vor allem aufgrund des hohen Anteils an hautpflegender Gadoleinsäuren wird das Jojobaöl sehr geschätzt. Diese kostbare Fettsäure schützt die Haut langanhaltend vor Feuchtigkeitsverlust und macht sie zart, geschmeidig und widerstandsfähig zugleich. Zu den übrigen Bestandteilen von Jojobaöl gehören vor allem die Jungbrunnen-Antioxidantien Vitamin E und Provitamin A (besser bekannt als Beta-Carotin) sowie Vitamin B6. Vor allem die letzteren beiden begünstigen die Ausbildung von Kollagenfasern und leisten somit einen besonderen Beitrag für eine straffere Haut sowie glattere Narben. Außerdem enthält Jojobaöl viele Mineralien, die für die Abwehr, den Stoffwechsel und die Zellentwicklung der Haut unverzichtbar sind.

Das Jojobaöl ist sehr gut verträglich und perfekt für jeden Hauttyp geeignet. Besonders trockene, empfindliche sowie juckende Haut profitiert von dessen intensiv feuchtigkeitsspendender Wirkung. Das flüssige Pflanzenwachs ist dem chemischen Aufbau unseres menschlichen Hauttalgs sehr ähnlich. Aus diesem Grund verbindet es sich schnell mit dem hauteigenen Talg und unterstützt auf diese Weise den Feuchtigkeitsgehalt der Haut zu erhöhen und eine Barriere gegen schädliche Bakterien und Umwelteinflüsse aufzubauen.

Darüber hinaus zeichnet das Jojobaöl noch eine weitere Besonderheit aus. Es kann nämlich von Mikroorganismen, welche entzündliche Mitesser und Akne hervorrufen, nicht verstoffwechselt werden. Ohne eine Lebensgrundlage bzw. Nährboden können sich die Keime kaum vermehren. Daher wird das Jojobaöl als ideale Komponente zur Pflege unreiner und zu Akne-neigender Haut gerne eingesetzt.

Aprikosenkernöl (Prunus Armeniaca Kernel Oil)

Das aus den Aprikosenkernen stammende, gleichnamige Öl – Aprikosenkernöl – ist reich an ungesättigten Fettsäuren wie Ölsäure (62%) und Linolsäure (28%) sowie Vitamin E. Aufgrund des hohen Ölsäure-Anteils zieht das Aprikosenkernöl gut in die Haut ein und kann besänftigend, glättend und straffend wirken. Die enthaltene Pangamsäure soll auf die Sauerstoffversorgung von Zellen anregend wirken, was die ideale Voraussetzung für optimal ausgeführte Stoffwechselprozesse darstellt. Zudem ist das Aprikosenkernöl in der Lage, den Feuchtigkeitszustand der Haut zu regulieren, die natürliche Hautschutzbarriere zu stärken und dunkle Augenringe sowie Altersflecken zu reduzieren. Geeignet sowohl für anspruchsvolle, irritierte, trockene und gereizte Haut als auch für die junge und Baby Haut.

Kokosöl (Cocos Nucifera Oil)

Das aus den Früchten der Kokospalme gewonnene, weiße und nach Kokos schmeckende Öl spendet der Haut Feuchtigkeit und kann den Säure-Basen-Haushalt regulieren. Doch das Kokosöl leistet nicht nur in der Kosmetik, sondern ebenso in der Küche hervorragende Dienste. Aufgrund seines hohen Gehalts an gesättigter Laurinsäure (60%) ist dieses Öl sehr hitzestabil. Zudem gilt das Kokosöl als antibakteriell und antimikrobiell, weshalb es der Haut Schutz vor Bakterien, Keimen und Pilzen bieten kann und bei der Wundheilung unterstützt.